Sie sind hier: Start / Energiewende / Arbeitsgruppe Energiewende

Schwarmstedt im Verband Wohneigentum Niedersachsen e.V.


Erster Energiestammtisch im Verband Wohneigentum (VWE) sehr erfolgreich

29.10.2014

Balkonkraftwerke und SuedLink-Trasse

 

Über zwanzig interessierte Bürger diskutierten in „Tepes Gasthof“ in Schwarmstedt Veranstaltung bei Tepeam 23. Oktober über praxisnahe Lösungen, um Energie für Strom und Wärme selbst zu erzeugen. Unter der Last steigender Kosten wollen sich die Hauseigentümer unabhängiger von den großen Energieversorgern machen.

Die Diskussion eröffnete ein breites Spektrum. Themen und Inhalte, mit denen sich die Gruppe in Zukunft vorrangig beschäftigen will sind:

 

 

 

 

  1. Praktische Beispiele
  2. allgemeine Infos zum Thema
  3. Energiekostenreduzierung
  4. rechtliche Grundlagen
  5. politische Situation
  6. die SuedLink-Trasse soll thematisiert werden.

 

 

 

Zu den praktischen Beispielen konnte Herr Walter Busch aus der Arbeitsgruppe gleich ein so genanntes Balkonkraftwerk vorsteVoltaikplattellen, dass er eigens zu diesem Treffen mitgebracht hatte. Dabei rechnete er vor, dass er mit zwei 200 Watt Voltaikplatten rund 350 Kilowattstunden im Jahr erzeugt und sich diese mit einem Preis von ca. 750 Euro nach rund 7 Jahren bezahlt gemacht haben.

 

Dachmontage

 

 

 

 

 

 

Micro-PV-Anlagen (hier 400Wp) für das Dach, am Balkon oder im Garten zur Stromerzeugung und sofortigem Verbrauch im eigenen Haushalt. Ganz einfacher Anschluß im Hausnetz als Mieter o. Eigentümer, es reicht eine Schukosteckdose, die mit max 16 A abgesichert ist. Ein elektronisches Energiemessgerät zeigt Ihnen die aktuelle Leistung der Anlage an, die Summe der gesamten ins Hausnetz eingespeisten Energie und den ersparten Betrag in €.      Aus einer 400Wp-Anlage können Sie bei optimaler AusrichtungMobile Voltaik jährlich ca. 350 kWh in Ihrem eigenen Haushalt verbrauchen. Ihr Stromzähler dreht sich bei Sonnenschein je nach aktuellem Stromverbrauch langsamer oder gar nicht. Damit lassen Sie die Stromrechnung Ihres Stromversorgers verkleinern. Ist kein Sonnenschein vorhanden, beziehen Sie wie sonst auch den gesamten Strom vom Stromversorger, der Stromzähler dreht sich normal, abhängig vom aktuellen Stromverbrauch.

 

Walter Busch ist Kooperationspartner im VWE Schwarmstedt.

 


 SuedLink-Trasse nicht erforderlich!

Zum Thema SuedLinkSuedLink führte Willi Runne, der örtliche Vorsitzende des VWE, aus, dass die Trasse gar nicht erforderlich sei. „Mit 4 Gigawatt transportiert diese Trasse lediglich den Strom von 1000 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 4 Megawatt. Das ist die Energie von gerade einmal 4 herkömmlichen Kraftwerken“, so Runne. Die Trasse mit zigtausenden von Masten, die fast die gleiche Höhe erreichen wie Windkraftanlagen, als Ersatz für tausend Windräder in Bayern??

Wenn diese tausend Windanlagen in Bayern gebaut würden, wären sie kaum wahrzunehmen. Außerdem handelt es sich hierbei um eine AB-Trasse, dass heißt, es wird unterwegs weder Energie entnommen, noch kann Energie eingespeist werden. Die Argumente belegen, dass die Trasse keinen Nutzen bringt und in diesem Stadium der Untersuchung noch komplett verhindert werden kann.

Das Thema der Zukunft muss heißen „Power to Gas“. Bestehende Erdgasleitungen können 70 Gigawatt transportieren.

Die Energie wird in riesigen teils natürlichen Erdlagern gespeichert und kann über Gaskraftwerke sofort wieder in Strom und Wärme umgewandelt werden!


16. 10. 2014

 Einladung der Arbeitsgruppe „Leben mit der Energiewende!“  zum Energiestammtisch im Verband Wohneigentum (VWE)

 

Energiewende, alles über Balkonkraftwerke und mehr

Arbeitsgruppe diskutiert und sucht weitere Interessierte


Nach der erfolgreichen Vorstellung des Kinofilms von Frank Farenski „Leben mit der Energiewende 2 – 100% regenerativ!“ den der Verband Wohneigentum (VWE) in Schwarmstedt und Wietze zum Sommerbeginn zeigte, folgt nun der zweite Schritt.

Die daraufhin spontan ins Leben gerufene Arbeitsgruppe trifft sich am Donnerstag, 23. Oktober 2014 um 19:00 Uhr in Tepe's Gasthof, Kirchstraße 12 in Schwarmstedt.

Hierzu sind nicht nur die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe, sondern Jeder, der etwas über die Energiewende zu sagen hat oder etwas darüber wissen will, herzlich eingeladen. Nur durch das Wissen der Teilnehmer und deren unterschiedliche Erfahrungen sollen Wege aufgezeigt werden, damit jeder Einzelne die Energiewende nachhaltig unterstützen kann und dabei den eigenen Geldbeutel schont.

In Anlehnung an den Film soll über den Einsatz von Balkonkraftwerken, den Erfahrungen mit Photovoltaik- und Windkraftanlagen, den Einsatz von kombinierten Energieanlagen bis hin zur Vernetzung ganzer Baugebiete mit autarker Energie diskutiert werden. Das Für und Wider wird mit Zahlen untermauert. Ziel wird sein, mit dem erreichten Ergebnis nachfolgend eine Reihe von Experten zu diesen Themen einzuladen. Die weitere Vorgehensweise soll allerdings von der Arbeitsgruppe selbst bestimmt werden.

Der Verband Wohneigentum mit seinen Westkreisgemeinschaften Hambühren, Ovelgönne-Oldau, Winsen-Aller, Schwarmstedt und Wietze freut sich auf eine rege Beteiligung aller Interessierten.